Ein Krankenwagenflugzeugjet  aus Ankara startete für einen Austro-türkischen Patienten in Wien, um ihn zu retten?

Botschafter Ozan Ceyhun: „Wir können nicht stolzer auf unser Land sein“

Der Krebspatient Emrah Tuna, der in Wien nicht weiterbehandelt worden war, ist am Freitagabend vom türkischen Gesundheitsministerium mit einem Ambulanzflugzeug nach Ankara überführt worden.

Bericht Von 15. August 2020 TRT Haber

Original Bericht aus Türkisch :

Das Krankenwagenflugzeugjet  aus Ankara startete für einen Austro-türkischen Patienten in Wien, um ihn zu retten

Laut TRT Haber ist Emrah Tuna, bei dem in Wien, der Hauptstadt Österreichs, Lymphknotenkrebs in einem Wiener Krankenhaus diagnostiziert und nicht mehr behandelt wurde, konnte mit einem vom türkischen Gesundheitsministerium entsandten Krankenwagenflugzeugjet vom Flughafen Schwechat, nach Ankara gebracht.

Quelle TRT HABER-ÜBERSETZUNG

Wien. Emrah Tuna, 46, der seit Jahren in Wien wohnt, aber ursprünglich aus Haymana, Ankara stammt, wurde wegen Lymphknotenkrebs in einem Krankenhaus in Wien behandelt. Da beschlossen wurde, die Behandlungsphasen im Wiener Krankenhaus nach einer Chemotherapie zu beenden, ohne zu versuchen ihn weiter zu behandeln, bat Tunas Familie ihre Heimat Türkei um Hilfe.

https://www.youtube.com/watch?v=uomDZtpl3kw&feature=youtu.be

Tuna wurde mit einem Krankenwagenflugzeug vom Gesundheitsministerium ins Ankara City Hospital gebracht.Der türkische Botschafter, Ozan Ceyhun und der türkische Generalkonsul Asip Kaya, der den Behandlungsprozess aufmerksam verfolgte und das Flugzeug vom Gesundheitsministerium der Türkischen Republik organisierte, schickten den Patienten mit dem Flugzeug vom Flughafen Wien Schwechat in die Türkei.

Botschafter Ozan Ceyhun: „Wir können nicht stolzer auf unser Land sein“

  • Im Gespräch mit TRT Deutsch (Türkisches Radio und Fernsehen in deutscher Sprache) sagte Botschafter Ceyhun: „Es ist das erste Mal, dass ein Patient aus Österreich in die Türkei überstellt wird. Unser Ambulanzflugzeug des Gesundheitsministeriums der Republik Türkei, das insgesamt vier Patienten aus Belgien, Deutschland und später Österreich aufgenommen hat, hob um 22.00 Uhr vom Flughafen Wien Schwechat in die Türkei ab. Türkische Ärzte kümmern sich um unsere Patienten auch aus Wien. Wir können nicht stolzer auf unser Land sein. In der Mutter der Not steht unser Staat allen unseren Bürgern auf der Erde zur Verfügung. Gott segne unseren Staat.“ ( TRT Haber) 

 

Schutzmaskengeste von der Türkei nach Wien!

Von 05.Juni 2020

https://www.snmedia.at/avusturya/turkiyeden-viyanaya-koruyucu-maske-jesti-h223.html

Übersetzung

Heute wurden 50.000 Schutzmasken aus der Türkei an den Wiener Landesgesundheitsminister Peter Hacker (SPÖ) von Wiener Botschafter Ozan Ceyhun und Wiener Generalkonsul Asip Kaya übergeben. Auch Asl’han Bozatemur, die das Treffen koordinierte und Sonderberaterin des Wiener Bürgermeisters Michael Ludwig ist, war auch dabei.

 

WIEN. In der vergangenen Woche, am Montag, nahmen die Stadt Wien und Bürgermeister Michael Ludwig den türkischen Botschafter Ozan Ceyhun auf, der zu einem Besuch gekommen war. Solche Aktionen sind sehr wertvolle symbolische Bewegungen im Hinblick auf die bilateralen Beziehungen und werden große Auswirkungen auf die weitere Stärkung der Beziehungen zwischen der Türkei und Österreich haben.

Vom SPÖ Gesundheitsminister ein Türkisches „Çok teşekkürler“ (Vielen Dank) an die türkische Botschaft

Wiens Gesundheitsminister Peter Hacker (SPÖ) hat heute 50.000 Masken als Spende von der Republik Türkei als Zeichen der Freundschaft angenommen. Der Staatsminister postete auf seinem Social-Media-Account mit der Bildunterschrift „Vielen Dank“.

Schreibe einen Kommentar

*